Willkommen


Die  Geschichte  des  traditionsreichsten  amerikanischen  Flötenherstellers Wm. S. HAYNES Company beginnt 1888.

Nur wenige Jahre nach dem Tod seines legendären Münchner Kollegen, dem 1881 gestorbenen Theobald Böhm, vollendete William S. HAYNES seine erste, mit höchster Sorgfalt gearbeitete Silberflöte.

In den folgenden Jahren entstanden über 500 weitere Instrumente, die er selbst alle als seinen Weg des Lernens und des unermüdlichen Experimentierens beschrieb. Seine Arbeit gipfelte in neuen, noch heute gültigen Maßstäben zur Fertigung moderner Querflöten und wird traditionell von den Meistern des Betriebes an die Gesellen weitergereicht.

Die Werkstatt HAYNES, in deren Auftragsbüchern so klangvolle Namen wie Jean Pierre Rampal, George Barere, Michael Debost, Jeanne Baxtresser und Sir James Galway zu lesen sind, war in den letzten zwei Jahrzehnten in Europa kaum anzutreffen.

Seit der Frankfurter Musikmesse 2009 wurde meine Firma "Flutevillage" offizielle deutsche Vertretung der Traditionsmarke. Es wird uns Ehre und Berufung sein, die interessanten Querflöten mit ihrem sonoren, tiefbeseelten und ursprünglichen Klang wieder in das Bewußtsein der Flötenszene zu rücken.